« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 19.07.2019

Es ist immer etwas los beim RuF Kriftel

Leitbildprozess im Rahmen des Projekts "DemoS!"

Es ist immer etwas los beim RuF Kriftel

Der Leitbildprozess gab Raum und Motivation für neue Ideen

Eine einsame Fliege gleitet faul und lässig durch die Luft, im Hintergrund hört man ein Pferd wiehern und das monotone Klappern der Hufe auf dem Boden ist allgegenwärtig. Durch das große Eingangstor betritt man das Vereinsgelände des Reit- und Fahrvereins Kriftel, aus den beiden Voltigierhallen dringen Kommandos und Lachen, hier üben Gruppen unterschiedlichen Alters ihre akrobatischen Abläufe auf einem der 22 Schulpferde des Vereins ein. Mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen begrüßt Gudrun Reuter - die gute Seele des Vereins - jeden, der die Stube des Reit- und Fahrverein Kriftel betritt und das passiert oft, denn auf dem Gelände des Vereins ist viel Betrieb. Die Tiere, insgesamt gibt es mehr als 40 Pferde auf der Anlage, brauchen ständige Pflege und die Mitglieder kümmern sich aufopferungsvoll. Durch die Fenster der Stube sieht man auf den vereinseigenen Reitparcours mit den vielen Hindernissen, Rufe spornen Pferd und Reiterin zum Sprung an. Es ist immer was los beim RuF Kriftel.

Mehr Teilhabe für junge Menschen
Im Sommer 2017 fand das Projekt DemoS! einen sehr gut strukturierten Sportverein vor, indem effizient gearbeitet wird. Wie bei vielen Vereinen verteilt sich die Last der Aufgaben jedoch auf wenige Schultern. Die Verantwortlichen fürchteten damals, mittel- bis langfristig mit den Aufgaben überlastet zu sein. Die Hoffnung war unter anderem, dass der partizipative Prozess der Leitbildentwicklung die Kommunikation zwischen Mitgliedern und Vorstand verbessert und mehr Menschen für die Vereinsarbeit begeistert werden.

Insbesondere junge Menschen standen dabei im Fokus, denn von den etwa 460 Mitgliedern sind ca. 85 % Kinder und Jugendliche. So war es ein absoluter Glücksgriff, dass im September 2017 Charlotte Drews und Annika Rieger (damals 19 und 20 Jahre alt) als vereinsinterne Projektleitungen (VPL) gewonnen werden konnten. Beide leiten das Projekt in ihrem RuF bis heute. Sie erhielten dafür eine umfassende Qualifizierung zu Themen wie Konfliktbearbeitung, Kommunikation und Vielfalt und eine kleine Aufwandsentschädigung, von der sie die Hälfte an den Verein spenden.
„In den Qualifizierungen gab es für mich eine Reihe kleiner Aha-Momente - immer dann, wenn man die behandelte Theorie auf seinen Verein übertragen konnte“, so Annika im Rückblick auf die fünf Workshopmodule. Ihre neue Rolle im Verein und die Teilnahme an den Modulen mussten beide mit Ausbildung, Studium und dem Nebenjob vereinen. Der Aufwand der zusätzlichen Arbeit hat sich aber gelohnt. Charlotte erklärt: „Ich gehe mit weniger Vorurteilen in Konfliktsituationen und versuche immer alle Meinungen und Standpunkte nachzuvollziehen“.

An einem sonnigen Herbsttag im Oktober 2018 findet der Leitbild-Workshop des RuF Kriftel e.V. statt. Die anfängliche Nervosität der beiden VPL und der Vorstandsvorsitzenden Gabriele Bentscheck verfliegt schnell. Denn sie und das Team vom Projekt DemoS! können an diesem Tag fast 50 Mitglieder, Interessierte und Partner zum Leitbild-Workshop begrüßen, ein großer Teil von ihnen sind junge Menschen. So viele hat keiner der DemoS!-Vereine aktivieren können.

Seit dem Workshop hat sich einiges getan. Dort diskutierte der Verein zu den eigenen Werten und der eigenen Identität. Das Leitbild wurde daraufhin erstellt und veröffentlicht und es gibt „einige Projekte zur Verbesserung des Vereins, die ins Laufen gekommen sind“, so Charlotte. So zum Beispiel die vereinseigene Weiterbildung „Pferdekompass“ und neue Vorhaben mit dem Jugendvorstand. Ihre Kollegin Annika bemerkt dazu: „Im Laufe des Leitbild-Workshops hat sich gezeigt, dass doch mehr Mitglieder als gedacht am Vereinsleben interessiert sind und auch an dessen Gestaltung mitwirken wollen. Selbst jüngere Mitglieder haben tolle Ideen gehabt und von der gemeinsamen Arbeit unterschiedlicher Generationen und Altersgruppen profitiert jeder!“.

Ein Leitbild für Mensch und Tier
Die Modellvereine bei DemoS! sind alle auf ihre Weise besonders. Der RuF Kriftel e.V. nimmt eine zusätzliche Ausnahmerolle ein. Im Gegensatz zu den anderen Vereinen ist das „Sportgerät“ beim Reitclub aus dem Vordertaunus lebendig. Der besondere Stellenwert der Pferde findet im Leitbild speziell Erwähnung. „Wir fördern den Sportler und seinen Sportpartner Pferd ihren jeweiligen Fähigkeiten entsprechend“ und „Unser Ziel ist es, durch gut ausgebildete Trainer eine hohe und faire Trainingsqualität für Pferd und Mensch zu garantieren“ sind zwei der Sätze, durch die die Bedeutung des Pferdes als Partner betont wird.

„Die Freude am Pferd verbindet in unserem Verein Junge und Alte, Menschen unterschiedlicher sozialer Schichten und Herkunft“. Dem Verein ist es wichtig, preiswerte Sportangebote zu ermöglichen, obwohl die Unterbringung der Pferde und die Pflege der Anlage entsprechend aufwändig und teuer sind. Das dadurch notwendige, große Engagement vieler Ehrenamtlicher wird im Leitbild besonders hervorgehoben. „Wir fördern die Gemeinschaft in und zwischen den Abteilungen und sind hilfsbereit, auch über den Sport hinaus“. Ein Verein, ein Team!

Text: Sportjugend Hessen
Bild: Kasjan Farbisz/pixabay
 
 
Facebook Account RSS News Feed