« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 29.07.2020

Sichere Rückkehr in den Spielbetrieb

Keine Testspiele ohne Hygienekonzept

Sichere Rückkehr in den Spielbetrieb
Kreisfußballwart Karl-Heinz Reichert weist darauf hin, dass die Vereine, die am Wochenende Testspiele ausrichten, entweder das Konzept des Hessischen Fußball-Verbandes übernehmen oder bis Freitag seinem Vertreter Dirk Webert ein eigenes Konzept vorlegen müssen. Ohne vorliegendes Konzept werden die Testspiele am Wochenende offiziell vom HFV abgesetzt. Für die Einhaltung der Corona-Regeln sind die Heim- und Gastvereine gleichermaßen verantwortlich. Auch Vereine, die erst später in den Testspielbetrieb einsteigen, müssen für alle Spielklassen - Männer, Frauen UND Jugend - ein Konzept vorlegen.
 

Auch wenn Fußballspiele wieder möglich sind, gelten weiterhin umfassende Hygiene-Vorschriften rund um den Sportbetrieb. In den in dieser Woche vom HFV angebotenen Online-Seminaren informieren Moderator Andreas Kattenberg und Referent Frank Illing (Vorsitzender des Verbandsausschusses für Qualifizierung und Vereinsentwicklung) umfassen über folgende Fragen:

- Welche Vorschriften müssen beachtet werden?

- Wie erreiche eine Trennung von Spielern, Offiziellen und Zuschauern?

- Wie gelingt die coronakonforme Organisation eines Spieltags?
 
Anmeldung zu den kostenfreien Online-Seminaren am Donnerstag, 30. Juli 2020 und Freitag, 31. Juli 2020 jeweils um 18.00 Uhr.

Der HFV hat für seine Mitgliedsvereine bereits viele Vorlagen erstellt, die es den Vereinen ermöglichen, schnell und regelkonform in den Testspielbetrieb einzusteigen. Dennoch bleibt es eine große Herausforderung für die Verantwortlichen in den Vereinen, die Sportstätte in drei - möglichst begegnungsfreie - Zonen einzuteilen und die Einhaltung der Regeln zu überwachen. Frank Illig betont, "der Wiedereinstieg in den Spielbetrieb ist kein Wunschkonzert, sondern entweder unter Beachtung aller Regeln oder gar nicht möglich. Die Erfassung aller Teilnehmer, einschließlich der Zuschauer, bei Fußballspielen wird mit die höchste Hürde sein", meint Illing. Die festgelegte Zahl von 250 bezieht sich nicht nur auf Zuschauer, sondern umfasst auch Spieler, Schiedsrichter, Betreuer und Vereins-Offizielle.Illig empfiehlt den Vereinen, sich in Ruhe mit dem Hygienekonzept zu befassen und vielleicht während der ersten Testspiele auf Zuschauer zu verzichten, um sich Schritt für Schritt mit der Umsetzung des Hygienekonzepts vertraut zu machen.

Hygienekonzept des HFV (Version B für Vereine mit Vertragsspielern und bezahlten Trainern), Meldeformular Zuschauer, FAQs und Plakate
 

 
 
Facebook Account RSS News Feed