« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 03.06.2022

5.278 Euro für Baumaßnahmen und neue Sportgeräte

Förderbescheide des Landessportbundes Hessen übergeben

5.278 Euro für Baumaßnahmen und neue Sportgeräte
In der vergangenen Woche konnten Sportkreisvorsitzender Hans Böhl, der stellvertretende Vorsitzende Richard Grützner und Servicestellenleiterin Kathrin Zimmermann nach vielen Monaten endlich wieder 3 Vereine zur Übergabe der Förderbescheide des lsb h in der Kreissporthalle begrüßen.

Petra Richter und Sebastian Mosch, Vorsitzende des 1. TSC Hochheim, berichteten von einem Mitgliederzuwachs während der vergangenen Corona-Monate. Das größte Problem des Vereins mit rund 100 Mitgliedern im Alter zwischen 3 und 30 Jahren, seien die begrenzten Hallen- und Trainingszeiten. Da das Training in verschiedenen Hallen stattfinde, in denen keine Materialschränke zur Verfügung stehen, wurde für die Trainer/innen für den leichteren Transport eine Rucksack-Musikanlage angeschafft, die über die Vereinsförderung für langlebige Sportgeräte mit 294,99 € bezuschusst wird.

In Folge der Corona-Pandemie und der gestiegenen Nachfrage nach Outdoor-Sportmöglichkeiten, hat sich die TSG Ehlhalten 1893 e.V. entschlossen, einen Bouleplatz neben der Dattenbachhalle anzulegen. Neben dem Bau der Anlage musste auch den Auflagen der Unteren Naturschutzbehörde Rechnung getragen werden: Es wurden u.a. 3 Obstbäume angepflanzt. Das neue Sportangebot wird den 350 Mitgliedern und 1200 Einwohnern nach der offiziellen Eröffnung am 25. Juni frei zugänglich zur Verfügung stehen. Der Verein hofft jedoch auf viele neue Mitglieder für die neu gegründete Boule-Abteilung. Der Bau des Bouleplatzes wurde vom lsb h mit 2.060,58 € gefördert. Zusätzliche Fördermittel wurden über das Land Hessen und die NaSpa Stiftung bereit gestellt.

Mit 2.922,94 € bezuschusst der lsb h den Einbau neuer Heizöltanks beim TSV 1885 Vockenhausen e.V. Die Sanierung der Lagerstätte für Heizöl sei bereits vor dem Winter abgeschlossen worden, "sonst hätten wir gefroren", betont der Vorsitzende Uwe Strahlendorf. Die fünf 25-30 Jahre alten Batterietanks hätten ersetzt werden müssen, da die Tankwagenfahrer die alten Plastiktanks nicht mehr betanken dürfen. Uwe Strahlendorf berichtet, dass eine eigene Vereinshalle Fluch und Segen zugleich sei. Die Vereinshalle sei ein Unikat im Kreis - mit hohen Fenstern und Parkettboden - die für Angebote im Breiten- und Gesundheitssport gern genutzt werde. Allerdings gäbe es in der 1962 erbauten Halle eigentlich immer etwas zu reparieren oder sanieren. Die Kosten - für die Sanierung der Heizöl-Lagerstätte fielen insgesamt 12.000 € an - seien von dem 480 Mitglieder großen Verein kaum zu stemmen. Als nächstes stünde dringend der Ersatz für die 25 Jahre alte Heizung an - Ersatzteile sind nicht mehr zu bekommen. Die Einarbeitung in das Für und Wider verschiedener Heizungsanlagen, um eine wirtschaftlich und ökonomisch sinnvolle Entscheidung zu treffen, übersteige dabei deutlich seine ehrenamtlichen Kapazitäten, so Strahlendorf.

Hans Böhl empfiehlt, sich insbesondere bei größeren Investitionen rechtzeitig von Richard Grützner, im Sportkreis zuständig für das Vereinsmanagement, über die verschiedenen Zuschusstöpfe und Antragswege bei Land, Kreis, Kommune und Landessportbund Hessen beraten zu lassen.

Der Landessportbund Hessen bezuschusst Baumaßnahmen mit bis zu 25 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten und die Anschaffung langlebiger Sportgeräte mit bis zu 50 Prozent. Der Höchstförderungssatz beträgt dabei – je nach Vereinsgröße – zwischen 5.000 und 20.000 Euro.

Text + Foto: Kathrin Zimmermann

 
 
 
Facebook Account RSS News Feed