« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 11.10.2022

Fortbildung

Sport nach Corona

Fortbildung
Die 14 Teilnehmer/innen des Seminars kamen aus unterschiedlichen Sportarten: Jugendfußball, Leichtathletik, Sporttauchen, Gesundheits- und Rehasport und Fitness&Dance.  Zum Teil waren sie selbst von der Krankheit betroffen und wollten den Sportler/innen in ihren Sportgruppen bei der Bewältigung der Spätfolgen der Erkrankung und beim Wiedereinstieg kompetent zur Seite stehen. Die Referentin Antje Hammers von der Indoorschulung der Bildungsakademie des lsb h konnte aufgrund ihrer breit gefächerten Qualifikation sowohl im Theorie- als auch im Praxisteil den Teilnehmern Grundlagen für die Praxis vermitteln.

Der theoretische Teil fand am 4. Oktober von 18:00 bis 20:00 Uhr als Zoom-Konferenz statt. Im Mittelpunkt dabei standen die möglichen organischen Beeinträchtigungen, insbesondere die Lunge und das Herz sind betroffen. Daneben sind aber auch oft das Nervensystem, die Psyche und andere Organe in Mitleidenschaft gezogen. Die Teilnehmer/innen erhalten zu diesem Teil ein Skript mit den wichtigsten Lerninhalten.

Der Praxisteil fand am 8. Oktober von 10:00 bis 14:30 Uhr in Präsenz in der Turnhalle des TV Diedenbergen 1886 e.V. statt. An dieser Stelle danken wir dem Verein für die Bereitstellung der Halle ganz herzlich. Die zuvor theoretischen Grundlagen wurden vertieft und mit Übungen für den Einsatz in der Praxis gefüllt. Besonderer Schwerpunkt lag bei Übungen, in denen die Atmung erspürt, die Wahrnehmung gesteigert und die Achtsamkeit trainiert wurden. Übungen zur Verbesserung der Mobilität sowie Stabilitätsübungen mit dem Holzstab zur Stimulation beider Gehirnhälften, ein Intervalltraining als Herz-Kreislauftraining, Partnerarbeit mit dem Theraband und Entspannungsübungen rundeten die Fortbildung ab.

Antje Hammes betonte immer wieder, dass das visuellen Systems für das Gleichgewicht und die Atmung sehr wichtig sind. Die Leistungsfähigkeit kann mit technischen Hilfsmitteln wie z.B. einem Fitnesstracker oder einem Pulsoximeter leichter beurteilt werden – diese Geräte wurden ebenso wie die z.Zt. noch geringe Literatur zum Thema von Antje Hammes vorgestellt. Insgesamt zeigte sich, dass das Thema Corona-Erkrankung vielschichtig ist und uns auch künftig beschäftigen wird. Viele der offenen Fragen werden hoffentlich in den nächsten Jahren beantwortet werden können, aber regelmäßige Informationen und Schulungen werden in diesem Gebiet wohl notwendig bleiben.

Text: Ursula Groth
Fotos: Sabine Klein
 

 

Bildergalerie

Sport nach einer Corona-Erkrankung - Resilienz stärken 04./08.10.22

Wie klappt der Einstieg in den Sport nach einer überstandenen Corona-Erkrankung?
Referentin Antje Hammes vermittelte in einem Zoom-Meeting am 4.10. die theoretischen Grundlagen, die im Präsenzteil am 8.10 in der Turnhalle des TV Diedenbergen vertieft und mit Übungen für den Einsatz in der Praxis gefüllt wurden. 

Fotos: Sabine Klein

 

 
 
Facebook Account RSS News Feed