« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 31.10.2022

Vereinsförderung

12.000 € für drei Vereine

Vereinsförderung
Der Kelkheimer Schwimm-Club 70 e.V. erhielt 1.122,50 € Zuschuss für Wasserball-Spielfeld-Leinen, damit im Kelkheimer Freibad auch Punkspiele der Wasserballer stattfinden können. Die 1. Vorsitzende Nicole Blasche nahm den Bescheid entgegen. Im Winter trainieren die Sportler z.Zt. in der Sportschule des lsb h, Frau Blasche hofft, dass nach Fertigstellung des im Bau befindlichen Kreishallenbades die Wasserballer dort Trainingszeiten erhalten können.

Für die Anschaffung diverser Fitness- und Turngeräte sowie Tischtennisplatten erhielt der TV Hofheim 1860 j.P. 2.846,00 €. Bei der Übergabe berichtete der Vorstandsvorsitzende Michael Schwerdtfeger, dass entgegen dem Trend in anderen Vereinen der TV Hofheim einen hohen Zulauf hat. Die Abteilungen Turnen, Badminton und Basketball haben wegen fehlender Hallenzeiten sogar Aufnahmestopp. Die Gerätschaften sind überwiegend für die Turn-Abteilung vorgesehen. Der TV Hofheim ist im Mädchen-Turnen mit 68 Wettkampf-Turnerinnen inzwischen Regio-Stützpunkt.

Der Hochheimer Ski- und Tennisverein 1967 e.V. erhielt mit 8.000 € den höchsten Zuschuss für die Sanierungsmaßnahmen der Tennisplätze sowie der Sanitärräume und der Küche im Vereinsheim. Der stellvertretende Vorsitzende des Vereins Dr. Jürgen Scholz berichtete bei der Übergabe, dass erst vor kurzem nach längeren Verhandlungen mit der Stadt Hochheim der Pachtvertrag um 25 Jahre verlängert wurde. Dem Verein war von der Stadt alternativ ein Gelände am Stadtrand angeboten worden. Die mit dem Umzug verbundenen Kosten wären sehr hoch geworden. Außerdem war dem Verein wichtig, dass die bisher kurzen Wege für die Vereinsmitglieder – vor allem die Kinder und Jugendlichen – erhalten bleiben. Auch der Hochheimer STV hat in der Corona Zeit entgegen der Entwicklung in anderen Vereinen rund 100 Mitglieder gewinnen können. Herr Dr. Scholz bedankte sich im Namen der Vereinsmitglieder für den Zuschuss, der für die bereits länger geplanten und nun möglichen Sanierungen einen wichtigen Beitrag leistet. Andererseits bedauert er, dass es im Winter keine Trainingsmöglichkeiten in Hochheim gibt und man deshalb nach Mainz-Kastel oder Nordenstadt ausweichen müsse.

Text: Ursula Groth
Foto: Kathrin Zimmermann
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed