« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 22.06.2017

Einweihung der neuen Gymnastikhalle

TV Diedenbergen 1886 e.V.

Einweihung der neuen Gymnastikhalle
Es ist vollbracht! Nach knapp einem Jahr Bauzeit wurde am 9. Juni 2017 die neue Gymnastikhalle des TV Diedenbergen offiziell eingeweiht.
 
Zahlreiche Vereinsmitglieder, Nachbarn, Freunde des Vereins und Ehrengäste hatten sich am Freitagabend im neuen Anbau eingefunden, um gemeinsam zu feiern. Freudestrahlend und stolz begrüßte der Vereinsvorsitzende Frank Strathmann alle Anwesenden in der neuen Gymnastikhalle, die sich sehen lassen kann. Im funktionell-schlichten, aber schönen Design lässt der lichtdurchflutete Anbau mit 191 m2 Grundfläche, ausgestattet mit einer Fußbodenheizung und einer 30 m2 Spiegelwand keine Wünsche offen. Hinter der Spiegelwand verbirgt sich ein großer Geräte- und Technikraum, in dem viele neue Sportgeräte auf ihren Einsatz warten.
 
Dank für Unterstützung
Strathmann blickte in seiner Begrüßung auf 2008 zurück, als die ersten Gespräche über einen Neubau mit der Hofheimer Bürgermeisterin Gisela Stang geführt wurden. Aber erst 2012 wurde im TV Diedenbergen der Faden aufgenommen. Der TVD-Vorsitzende bedankte sich noch einmal bei allen Vereinsmitgliedern, die das Neubauvorhaben stets unterstützt hatten, auch nachdem abzusehen war, dass die ursprünglich kalkulierten Kosten nicht gehalten werden konnten. Die Zustimmung der Mitgliederversammlung für eine Beitragserhöhung, um den Neubau stemmen zu können, war eine wichtige Grundlage, um das Bauvorhaben letztendlich auch beginnen zu können. Sein weiterer Dank ging an die Kommunen, das Land Hessen und den Landessportbund Hessen für die finanzielle Unterstützung des letztendlich über 950.000 Euro teuren Neubaus. Ein besonderer Dank Strathmanns ging an die Nachbarn des Baugrundstücks, die Baulärm und Schmutz während der Bauphase erdulden mussten.
 
Zukunftsfähigkeit sichern
Dass Ausruhen und Stillstand nichts für den TV Diedenbergen sind, beweist nicht nur der Neubau der Gymnastikhalle, sondern auch ein bereits durchgeführter Vereinsworkshop zur Zukunftsfähigkeit des Vereins. So diskutierten bereits 2016 Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins, in welche Richtung sich der TV Diedenbergen weiterentwickeln soll, welche Angebote im Verein ausgebaut werden sollen und welche Ressourcen dazu nötig sind. Hierzu wurden die Mitgliederstruktur analysiert, Zielgruppen identifiziert und entsprechende Angebote diskutiert, damit der Neubau nach Fertigstellung mit Leben und Sportangeboten gefüllt werden kann.
 
Politik und Sport würdigen Engagement und Herzblut des TVD
Viele Ehrengäste hatten es sich am Freitag nicht nehmen lassen, gemeinsam mit dem TV Diedenbergen zu feiern. Staatsminister Axel Wintermeyer würdigte das Engagement und die Leistung des Ehrenamts, den Neubau zu planen und die Umsetzung zu stemmen. Als kleines Geschenk überreichte er einen Scheck über 500 Euro für die Ergänzung des ein oder anderen Sportgerätes. Mit 60.000 Euro hatte das Land Hessen den Neubau bezuschusst.
Die Hofheimer Bürgermeisterin Gisela Stang lobte die Offenheit, das Engagement und das Herz für neue Angebote beim TVD. Sie bekräftigte, dass der TVD als fester Bestandteil des Sport- und Kulturlebens in Hofheim nicht mehr wegzudenken sei und der fast 280.000 Euro Zuschuss durch die Kommune sinnvoll investiertes Geld seien.
Landrat Michael Cyriax war leider kurzfristig verhindert. Aber auch der Main-Taunus-Kreis hat mit rund 95.000 Euro den Anbau bezuschusst.
 
Der Vorsitzende des Sportkreises Main-Taunus Hans Böhl sprach dem TVD seinen Respekt aus, die Verantwortung für einen Hallenneubau ehrenamtlich zu stemmen. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Turngau Main Taunus Hanns-Joachim Geiger wünschte er alles Gute, viel Erfolg und Spaß mit der neuen Halle.
 
Ein schönes Rahmenprogramm lieferten die Sportgruppen des TV Diedenbergen. Mit rhythmischer Sportgymnastik, Tanz und Taekwondo präsentierte der Verein nur einen kleinen Ausschnitt seines umfangreichen Angebots.
 
Ehrungen und Auszeichnungen
Den feierlichen Rahmen nutzte der TVD für Ehrungen seiner Mitglieder: Für 25 Jahre im Verein wurde Heinz Schindling, für 40 Jahre wurden Silke Dorer-Gommermann und Ruth Schwarz geehrt. Über eine 60 jährige Zugehörigkeit im Verein kann Jakob Müller zurückblicken.
 
Außerdem wurden mit Ina Glag und Claudia Saathoff zwei Leichtathletiktrainerinnen für ihr großes und langjähriges Engagement im Verein als „Sportlerinnen des Jahres“ ausgezeichnet.
 
Die ökomenische Segnung der Halle durch den Diedenberger Pfarrer Thorsten Heinrich und Gemeindereferentin Christine Hempel bildete einen gelungenen Abschluss der Feierlichkeiten.
 
Für den intensiven Einsatz wurden abschließend die Mitglieder des Bauausschusses durch den 1. Vorsitzenden Frank Strathmann geehrt, der insbesondere den unermüdlichen Einsatz vor Ort von Horst Gehmecker während des Baus betonte. Die weiteren Mitglieder des Bauausschusses Gisela Müller, Volker Buk, Winfried Schroll, Tobias Euler sowie Frank Strathmann hatten genauso wie Horst Gehmecker Urkunde und Pokal des Vereins sowie ein Weinpräsent überreicht bekommen.

Text und Foto: Sandra Overwaul
 
 
Facebook Account RSS News Feed