« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 21.11.2017

Eine Fortbildungsreihe die begeistert

Gerätturnen? Klar macht das Spaß!

Eine Fortbildungsreihe die begeistert
Der letzteTeil der beliebten Fortbildungsreihe von Axel Fries stellte methodische Reihen zum Erlernen von Helfergriffen sowie methodische Reihen am Barren und am Reck vor. Eine Einführung in das österreichische Turnprogramm TURN10, dass ab 2018 auch beim DTB startet, rundete die Fortbildung ab.

Wie immer liegt der Focus bei Axel Fries darauf, wie viele Kinder gleichzeitig beschäftigt werden können. Jede einzelne Übung wird so gestaltet, dass sie möglichst entweder von den Kindern alleine oder mit gegenseitiger Hilfe bewältigt werden kann. Dabei ist das Wort "Hilfe" eigentlich das falsche an dieser Stelle. Kinder lernen turnerische Fertigkeiten nicht durch eine gute Hilfe, sondern durch eine gute und durchdachte, logisch aufeinander aufgebaute Übungsreihe - so lernen die Kinder die Bewegungen mit eigener Kraft, eigener Koordination und eigener Erfahrung. Axel Fries betont, dass das "Beturnen" der Kinder, also aktive Hilfen zur richtigen Übungsausführung dazu führen, dass das Gehirn die falsche Rückmeldung bekommt - "Alles richtig gemacht" - und die Übung falsch abspeichert mit der Folge, dass sie dann sehr viel schwieriger zu lernen ist. Er hat sich daher viele kleine Einzelschritte mit unterschiedlichsten Gerätehilfen ausgedacht, die dafür sorgen, dass die Kinder die Übungen fast von allein lernen.

Nach der Mittagspause ging es mit einer Einführung in das 2007 eingeführte, österreichische TURN10-Programm weiter. Der DTB übernimmt dieses Übungs- und Wettkampfprogramm im unteren und mittleren Leistungsbereich ab Januar 2018 in Lizenz. Axel Fries berichtet begeistert:"Das TURN10-Programm hat durch das Angebot einer Basis- und einer Oberstufe, aus denen die Turner unabhängig von Ihrer Altersklasse Übungen wählen können, das Potential, das Turnen im Schul- und Breitensportbereich zu beleben." In Österreich sind die Teilnehmerzahlen seit Einführung des Programms stetig angestiegen.

"An seinen zahlreichen Erfahrungen lässt Axel Fries die Teilnehmer immer überzeugend und charismatisch teilhaben. Seine Fachkompetenz bringt er sehr sympathisch rüber. Fehler in der Ausführung von Übungen korrigiert Fries auf eine so feinfühlige und humorvolle Art, dass man hochmotiviert ist, seine eigenen Methodik noch am Lehrgangstag erfolgreich verändern zu wollen", resümiert Sabine Frank, Vorstandsmitglied für Bildung und Personalentwicklung. Da viele Teilnehmer die Fortbildungsreihe nicht von Anfang an begleitet haben und die Nachfrage sehr groß ist, wird eine Wiederholung der gesamten Reihe ab 2018 geplant.

Mit dieser Veranstaltung waren wir wieder einmal bei der TG 1887 Schwalbache e.V. zu Gast - wir danken insbesondere Gitta Schill für ihre zuverlässige und tatkräftige Unterstützung bei der Organisation und Durchführung.

Fotos: Sabine Frank, Kathrin Zimmermann




 

 

 
 
Facebook Account RSS News Feed