« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 29.06.2019

Landesprogramm Sport und Flüchtlinge

Treffen der Sport-Coaches

Landesprogramm Sport und Flüchtlinge
Auf Einladung der Sportkreis-Integrationskoordinatorin Kathrin Zimmermann kamen im Juni die Sport-Coaches der am Landesprogramm Sport und Flüchtlinge teilnehmenden Kommunen zusammen. Einige sind bereits "alte Hasen" und bereits im 3. Programmjahr dabei, andere haben einen ausscheidenden Sport-Coach ersetzt oder nehmen mit ihrer Kommune das erste Mal am Landesprogramm Sport und Flüchtlinge teil.

Ganz neu sind in diesem Jahr die Sport-Coach-Tandems, in denen neue Sport-Coaches mit persönlicher Zuwanderungsgeschichte zusammen mit den deutschen Sport-Coaches die entsprechenden Aufgaben wahrnehmen. Und diese sind vielfältig und in den einzelnen Kommunen ganz unterschiedlich: Die Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen funktioniert teils bestens, teils muss noch Überzeugungsarbeit geleistet werden. Oft liegt der Fokus eher auf Fußballangebote, die häufig nachgefragt werden, mal eher bei der Integration der Mütter. Schwimmkurse, ob nur für Frauen oder auch für Männer sind ein großes Thema - hier ist häufig die Kooperation mit den Nachbar-Sport-Coaches gefragt, um ein tragfähiges Angebot auf die Beine zu stellen. Einige Sport-Coaches möchten Fahrradkurse anbieten, sind aber noch auf der Trainersuche oder haben noch nicht den passenden Ort gefunden.

Am 21. Oktober wird das nächste Regionaltreffen im Landesprogramm Sport und Flüchtlinge stattfinden. Ein besonderer Schwerpunkt wird die Information zur geplanten Übungsleiterausbildung für Menschen mit Migrationshintergrund und ökonomisch Benachteiligte liegen.

Text + Foto: Kathrin Zimmermann
 
 
Facebook Account RSS News Feed