« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 16.09.2019

Virtuelle Sportarten, e-Gaming oder „E-Sport“

Zukunftsfaktor oder Irrwege für Sportvereine und Verbände?

Virtuelle Sportarten, e-Gaming oder „E-Sport“

„E-Sport“ ist ein weltweites Phänomen, das insbesondere in Asien Millionen von Menschen fasziniert. In Deutschland und im DOSB wird seit 2 Jahren intensiv diskutiert, ob „E-Sport“ nach unserem Verständnis „Sport“ ist. Das Präsidium des lsb h hat eine Arbeitsgruppe beauftragt, die einen Entwurf zur Positionierung des lsb h erarbeitet hat. Der lsb h lud dazu ein, auf dem Forum gemeinsam Ideen zu entwickeln, in welcher Form virtuelle Sportarten, e-Gaming oder „E-Sport“ eine Rolle im Hessischen Sport spielen sollen.

Dr. Daniel Illmer erläuterte nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Landessportbundes Hessen, Dr. Rolf Müller, die grundsätzliche Position des DOSB zum E-Sport. Das vom DOSB in Auftrag gegebene Gutachten von Prof. Dr. Peter Fischer habe ergeben, dass E-Sport nicht gemeinnützig sei und dass es sich aus steuerrechtlicher, verfassungsrechtlicher und wettbewerbsrechtlicher Sicht dabei nicht um Sport handelt.

In der folgenden Podiumsdiskussion mit Dr. Daniel Illmer, Ralf-Rainer Klatt - Vizepräsident des lsb h und Mitglied der Ethikkommission, die das neue eSport-Angebot des TuS Griesheim begleitet, Jan Köhler - Vorsitzender des 1. Frankfurter E-Sport Vereins, Frederik King - Abteilungsleiter E-Sport bei der TGS 1891 Niederrodenbach und Timo Schneidler - Leiter der eSport-AG der Gerhart-Hauptmann-Schule Griesheim in Kooperation mit dem TuS Griesheim, wurde kontrovers aber sachlich diskutiert. Unbestritten handelt es sich beim E-Sport mittlerweile um einen Megatrend. Die eSport-Vereinsvertreter betonten die soziale Verantwortung der Vereine. Ausgebildete Trainer und Betreuer würden eine pädagogisch sinnvolle Betreuung der Jugendlichen sicherstellen können. Timo Schneidler betonte, dass sich im E-Sport auch einige Kompetenzen erwerben ließen, die im Hessischen Kernkurriculum für Sport festgelegt sind. Im nachfolgenden World-Café äußerten die Teilnehmer ihre Wünsche, Ideen und Kritik zum Thema E-Sport.

Weitere Informationen:
Pressemeldung Nr. 31 des lsb h zur Veranstaltung
eSport TuS Griesheim, Konzept, Kodex
eSport-AG der Gerhart-Hauptmann-Schule Griesheim

eSport-Abteilung TGS Niederrodenbach
1. EC Frankfurt
Informationen zur Haltung des DOSB zum Thema E-Sport
Pressemeldung Nr. 30 des lsb h zur Rede von Dr. Rolf Müller auf der Jenaer Sportmanagement-Tagung


Der Landessportbund Hessen veröffentlichte am 11. September einen kurzen Bericht zum Forum auf seiner Facebook-Seite (Text + Video: Markus Wimmer, lsb h):

(lsbh/maw) Kritisch, durchaus kontrovers, aber immer konstruktiv. So lässt sich das E-Sports-Forum beschreiben, zu dem der Landessportbund Hessen und der TuS Griesheim eingeladen hatten. Hier eine kurze Zusammenfassung:



Text: Kathrin Zimmermann
 
 
Facebook Account RSS News Feed