« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 01.09.2020

Aufsichtspflicht und Kindeswohl im Sport

Erster Präsenzlehrgang nach dem Lockdown

Aufsichtspflicht und Kindeswohl im Sport
Durch die Veränderungen und Einschränkungen der letzten Monate wurde von vielen Seiten auf die damit verbundenen Gefahren für das Kindeswohl aufmerksam gemacht. Große Teile der Jugend- und Vereinsarbeit konnten nicht durchgeführt werden. Umso wichtiger ist nun, wo der lang erwartete Wiedereinstieg möglich ist, für dieses Thema sensibilisiert zu sein.
Die Fortbildung zum Thema Aufsichtspflicht und Kindeswohl in den Räumlichkeiten des TV 1860 Hofheim am 30. August bot dafür den perfekten Rahmen. Mit Heiko Heger konnten wichtige Inhalte durch einen erfahrenen Referenten der Sportjugend Hessen vermittelt werden.

Was ist Kindeswohl? Wie wird dieses durch den Verein beeinflusst? Und was sind Kinderrechte? Neben diesen theoretischen Grundlagen konnten sich die Teilnehmenden durch praktische Übungen in die Rolle eines Kindes versetzen. So konnte, natürlich mit Mund und Nasenschutz, erfahren werden wie manche Situationen auf Kinder wirken. Durch Fallbeispiele wurden Handlungsweisen in Kleingruppen erarbeitet. Allen Teilnehmenden wurde die besondere Verantwortung und die Kultur des Hinschauens vermittelt.

In den Einheiten zum Thema Aufsichtspflicht wurden Grundlagen behandelt um den Teilnehmenden die nötige Handlungssicherheit im sportpraktischen Alltag als Übungsleiter*in in der Sporthalle, aber auch auf Trainingslagern und Jugendfreizeiten, zu vermitteln. So wurde beispielsweise erörtert wann die Aufsichtspflicht beginnt und endet. 

Text + Foto: Vinzent Weber
 
 
Facebook Account RSS News Feed