« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 03.11.2020

Hessisches Corona-Kabinett

UPDATE: Verschärfte Corona-Maßnahmen für den Sport beschlossen

Hessisches Corona-Kabinett

UPDATE 03.11.20: Die hessische Landesregierung hat die Corona-Maßnahmen für den Sport noch einmal verschärft: Die neuen Corona-Regelungen treffen den Sport hart: Vom 5. bis mindestens 30. November ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf öffentlichen und privaten Sportanlagen verboten – ob im Freien oder in gedeckten Anlagen wie Hallen. Lediglich im öffentlichen Raum, also auf Wegen, Wasserstraßen oder öffentlichen Wasserflächen, im Wald oder in Parks, darf Individualsport (Joggen, Radfahren, Wandern, Reiten, Segeln etc.) alleine, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen oder eines weiteren Hausstandes (max. 10 Personen) betrieben werden. Der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports ist unter Einhaltung von umfassenden Hygienekonzepten hingegen gestattet.

 

Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (gültig ab 5. November)

 

Aktuelle Auslegungshinweise

 

Detailfragen hat der Landessportbund Hessen in Abstimmung mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport beantwortet.


(29.10.20) Das hessische Corona-Kabinett hat heute weitreichende Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie vereinbart und damit die einstimmigen Beschlüsse der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin umgesetzt. Folgende Änderungen gelten für den Sport und für Veranstaltungen:
 

Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum

Die Bürgerinnen und Bürger sollen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist ab 2. November nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet, höchstens jedoch mit 10 Personen.

Veranstaltungen und Feiern

Öffentliche Veranstaltungen finden nur noch bei besonderem öffentlichen Interesse statt. Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, werden untersagt. (Damit ist die Durchführung von Mitgliederversammlungen derzeit nicht möglich)

Freizeit, Kultur und Sport (aktualisiert am 3.11.)

Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören:

a. Theater, Opern, Konzerthäuser, und ähnliche Einrichtungen
b. Messen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
c. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
d. der Freizeit- und Amateursportbetrieb
e. Schwimm- und Spaßbädern, Saunen
f. Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen.

Individualsport (Joggen, Radfahren, Wandern, Reiten, Segeln usw) im öffentlichen Raum, also auf Wegen, Wasserstraßen oder öffentlichen Wasserflächen, im Wald oder in Parks ist alleine, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen oder eines weiteren Hausstandes (max. 10 Personen) kann betrieben werden.
Der Trainings-und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports sowie des Schulsports sind bei Vorlage eines umfassenden Hygienekonzepts zulässig.

Museen, Schlösser, Tierparks und Zoos werden geschlossen. Gedenkstätten bleiben geöffnet.

Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung, gültig ab 2. November 2020

Aktuelle Corona-Infos des Landessportbundes

Text: Kathrin Zimmermann
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed