« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 13.05.2021

Deutsches Sportabzeichen

Basis-Qualifikation und Spezial-Fortbildung Turnen

Deutsches Sportabzeichen
Lange geplant, mehrfach verschoben – der Sportabzeichen-Basis-Lehrgang zur Qualifizierung neuer Prüfer/innen und die Spezialfortbildung Turnen konnten Ende April nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden trotz Bundesnotbremse doch noch erfolgreich durchgeführt werden. Servicestellenleiterin, Kathrin Zimmermann, hatte die Veranstaltungen bereits mit einer geringeren Teilnehmerzahl als üblich geplant und detaillierte Hygienekonzepte ausgearbeitet, so dass die Corona-Regeln jederzeit eingehalten werden konnten.
 
Für den Theorieteil des Basis-Lehrgangs konnte das weiträumige Foyer der Kreissporthalle genutzt werden. Kathrin Zimmermann hatte die Teilnehmer/innen bereits in der Lehrgangsinfo darauf hingewiesen, dass die Rauchabzugsklappen für eine gute Durchlüftung geöffnet blieben, so dass sich alle Teilnehmer/innen mit warmen Jacken und Decken ausgestattet hatten. Dank besten Wetters konnten alle praktischen Übungen auf dem angrenzenden Sportplatz oder dem weiträumigen Parkplatz stattfinden und sogar das Mittagessen wurde von der benachbarten Vereinsgaststätte des Krifteler Tennisclubs als Picknick direkt auf den Sportplatz geliefert. Referentin Nicole Schneider, hauptberuflich derzeit ausschließlich mit den Corona-Regelungen befasst, gab den angehenden Sportabzeichen-Prüfer/innen zahlreiche Tipps, wie sie das Training und die Abnahmen in den nächsten Wochen Corona konform gestalten könnten. Am Ende des langen Tages, fuhren alle Teilnehmer/innen mit ihrer neuen Prüferlizenz und einem leichten Sonnenbrand nach Hause.
 
Am nächsten Tag folgte in der Waldsporthalle in Kelkheim die Spezial-Fortbildung Turnen für lizensierte Sportabzeichen-Prüfer/innen. Das Sportabzeichen-Team der TSG Münster hatte bereits am Abend zuvor alle Geräte aufgebaut, damit die Teilnehmer/innen nicht Gefahr laufen, den Mindestabstand zu unterschreiten. Wie schon tags zuvor waren auch in der Waldsporthalle sämtliche Fenster geöffnet, zusätzlich wurden während der gesamten Veranstaltung Masken getragen und sowohl Geräte als auch Hände nach jeder Turnübung desinfiziert. Lehrgangsleiterin Kathrin Zimmermann freute sich sehr, ganz unverhofft wieder Referent Sebastian Rheese in der Waldsporthalle begrüßen zu dürfen - er sprang erst 20 Stunden vor der Fortbildung für eine erkrankte Kollegin ein.
 
Fazit von Kathrin Zimmermann am Ende des langen Sportabzeichen-Wochenendes: „Mit gutem Hygienekonzept und verständnisvollen Teilnehmer/innen ist es gelungen, nicht nur sämtliche Corona-Regeln einzuhalten, sondern auch eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich sämtliche Teilnehmer/innen und Referenten wohl und sicher gefühlt haben.“


Text + Foto: Kathrin Zimmermann
 
 
Facebook Account RSS News Feed