« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 06.07.2021

Alltags-Fitness-Test Praxis-Programm

Lange leben, lange gesund und selbstständig bleiben

Alltags-Fitness-Test Praxis-Programm
Lange leben, lange gesund und selbstständig bleiben sowie das tun können, was einem wichtig ist - das wünschen sich alle älteren Menschen. Noch nie waren die Chancen, dass dieser Wunsch Wirklichkeit wird, größer als heute. Die Lebenserwartung im Alter steigt weiter an, die Menschen bleiben länger gesund. Dennoch kommt es mit zunehmendem Alter zu physiologischen Veränderungen. Hier sind an erster Stelle der Muskelabbau und damit verbunden ein Verlust an Kraft zu nennen. Auch die Ausdauer lässt nach. Hinzu kommen Einschränkungen der Beweglichkeit und der Geschicklichkeit. Diese Veränderungen haben zunächst keine großen Auswirkungen und bleiben daher oft unbeachtet. In einer Anhäufung über viele Jahre führen sie aber dazu, dass ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben zunehmend schwieriger wird, Nun ist allgemein bekannt und durch unzählige wissenschaftliche Studien nachgewiesen, dass Sport und Bewegung die meisten Alternsrisiken bedeutsam reduzieren können. Die körperlichen Funktionen können in jedem Alter nicht nur erhalten, sondern auch verbessert werden. Immer mehr Menschen sind oder werden im Alter körperlich aktiv. Sie wollen fit und gesund bleiben, um auch im hohen Alter selbstständig zu leben und nicht auf Hilfe angewiesen zu sein.

Zwei Fragen bleiben zunächst aber unbeantwortet. Auch wenn ich mich viel bewege, reicht meine momentane Fitness aus, um auch langfristig selbstständig zu bleiben? Und was und wie muss ich trainieren, um Schwachpunkte meiner Fitness gezielt anzugehen? Das Alltags-Fitness-Test Praxis-Programm gibt präzise Antworten, Es beinhaltet zunächst eine individuelle Fitness-Testung mit dem Alltags-Fitness-Test (AFT). Er ist für ältere Menschen ab einem Alter von 60 Jahren gedacht, die keine schwerwiegenden Erkrankungen und Behinderungen aufweisen. Mit dem AFT wird das alltagsrelevante körperliche Funktionsniveau überprüft. Anhand von Fitnessstandards kann angegeben werden, wie gut die Prognose für ein selbstständiges Leben im hohen Alter (90 Jahre) ist. Er dient damit auch als Element, um niedrigschwellig für die positive Wirkung von gesundheitsfördernder Bewegung zu sensibilisieren.

Bisher fehlt ein Trainingsprogramm, das direkt an den AFT anschließt und mit dem die darin erfassten Elemente der Fitness (Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Geschicklichkeit) sowie die kognitive Fitness gezielt und effektiv trainiert werden. Das Alltags-Fitness-Test Praxis-Programm richtet sich an Personen, die ihre körperlichen Ressourcen für ein selbstständiges Leben stärken wollen und die bereit sind, sich dafür anzustrengen. Das Kursprogramm beginnt und endet mit einer individuellen Fitness-Testung. Die Teilnehmer/innen sollen sehen können, wo sie stehen und wie sie sich verbessert haben. Mit dem AFT-PP wollen wir ihre kognitive und physische Fitness stärken, so dass sie bis ins hohe Alter normale Alltagstätigkeiten sicher, ohne Hilfe anderer und ohne übermässige Erschöpfung ausführen können.

Die teilnehmenden Übungsleiter/innen hatten bereits im Vorfeld der Fortbildung ein kurzes Online-Seminar mit theoretischen Inhalten zum AFT besucht. In der Präsenz-Fortbildung am vergangenen Samstag vertiefte Referentin Dr. Karola Kurr die Inhalte und ließ die Teilnehmer/innen alle Testaufgaben durchlaufen. Dank der sehr umfangreichen Seminarunterlagen haben die Teilnehmer/innen komplette, standardisierte Stundenbilder für das 14-wöchige Kursprogramm zur Hand. Der AFT und das AFT-PP können auch in Kooperation mit örtlichen Akteuren der Seniorenarbeit durchgeführt werden und damit auch bisher nicht so sportaffinen Menschen den Weg in die Sportvereine und in reguläre Vereinsangebote ebnen.

Text: Kathrin Zimmermann
Quelle: Landessportbund Niedersachsen, Dr. Uta Engels, Dr. Christoph Rott und Nina Panitz
 
 
Facebook Account RSS News Feed