« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 06.12.2021

Veränderte Corona-Regelungen

ab 5. Dezember

Veränderte Corona-Regelungen
Seit Sonntag, 5. Dezember, gelten neue Regelungen für den Sport. Sie sind in der aktualisierte Coronavirus-Schutzverordnung (CoSchuV) des Landes Hessen festgehalten. Die Auslegungshinweise wurden ebenfalls aktualisiert. Ergänzend dazu gibt es spezielle Auslegungshinweise für die Jugendarbeit.

Die wichtigsten Fragen zu den ab dem 5. Dezember geltenden Regelungen hat der Landessportbund Hessen in Abstimmung mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport in seinen FAQs beantwortet.

Was hat sich in Hinblick auf die am 25.11. erlassenen Corona-Regeln verändert?
  • Sporttreibende, die nicht geimpft oder genesen sind, sind im öffentlichen Raum zu besonderer Rücksichtsname angehalten. Zudem unterliegen diese Personen weiteren Kontaktbeschränkungen: Aufenthalte im öffentlichen Raum sind nur im Kreis der Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet. Dies ist beim Sporttreiben im öffentlichen Raum unbedingt zu beachten, etwa bei Wanderungen, Nordic Walking, Läufen, Radtouren oder Rudern.Für geimpfte oder genesene Personen, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen gelten diese Einschränkungen nicht.
  • Zuschauer sind beim Trainings- und Wettkampfbetrieb zulässig, wenn sichergestellt wird, dass diese den allgemeinen Vorgaben für Veranstaltungen (§ 16) nachkommen können. Hier hat sich die Personenzahl geändert, ab der die Veranstaltungsregeln nach § 16 einzuhalten sind: Ab sofort bei mehr als 10 Personen.
  • Ab sofort muss für alle Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen ein Hygienekonzept vorliegen - egal ob Vorstandssitzung, Mannschaftsbesprechung - drinnen oder draußen! Veranstaltungen im Freien unterliegen ab 100 Personen der 2G-Regel. Zu Veranstaltungen in geschlossenen Räumen erhalten nur Geimpfte und Genesene Zugang (Ausnahmen für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Personen, die mit einem Attest nachweisen können, dass sie sich aus med. Gründen nicht impfen lassen können). Bei mehr als 100 Personen gilt die 2Gplus-Regel - die Teilnehmer benötigen zusätzlich zum 2G-Nachweis einen aktuellen negativen Testnachweis (Antigen-Schnelltest max. 24 Std., PCR-Test max. 48 Std.)

Text: Kathrin Zimmermann
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed