« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 08.04.2022

Vierzehn neue Sportabzeichen-Prüfer

Basis-Lehrgang in der Kreissporthalle am 2. April 22

Vierzehn neue Sportabzeichen-Prüfer
Besonders nach der Corona-Pandemie ist es wichtig, möglichst viele Menschen zu mehr Bewegung und zum Sport anzuregen. Der Erwerb des Sportabzeichens kann sicherlich einen zusätzlichen Anreiz bieten. Die Vereine benötigen aber zur Abnahme des Sportabzeichens lizensierte Prüfer*innen, die mit den Leistungsanforderungen in den einzelnen Bereichen und Altersgruppen vertraut sind. 

Für den ersten Teil der Qualifizierung zum Prüfer/zur Prüferin für das Deutsche Sportabzeichen (DSA) musste ein Online-Modul erfolgreichen abgeschlossen werden. Der anschließende Basislehrgang, der in Präsenz stattfindet, vermittelt die altersspezifischen Leistungsanforderungen, die Abnahmepraxis und gibt praktische Tipps für die Betreuung von Sportabzeichen-Gruppen.

Da die Mitarbeiter des Testzentrums an der Kreissporthalle sich bereit erklärt hatten, 30 Minuten früher zu öffnen, konnten wir am 2. April 22 um 09:00 Uhr mit 14 frisch getesteten Interessent*innen starten. Der Wintereinbruch sorgte dann allerdings dafür, dass nicht nur der Theorieteil sondern auch sämtliche Praxisübungen in der Kreissporthalle stattfinden mussten.

Nach der theoretischen Einführung durch die Referentin Nicole Schneider vom lsb h wurden die Wurfdisziplinen und der Weitsprung geübt und dabei die Besonderheiten bei der Vorbereitung und Messung besprochen. Nach der Mittagspause wurde der Praxisteil mit den Informationen zur korrekten Abnahme des Sprints fortgesetzt. Anschließend erklärte Nicole Schneider verschiedene Übungen zum Seilspringen für die Disziplin Koordination und informierte über die Besonderheiten bei der Beurkundung.

Zum Abschluss des Seminartages wurde den frischgebackenen Prüfer*innen ihre Lizenz übergeben.
Für alle, die sich für das Sportabzeichen interessieren, verweisen wir auf unsere Sportabzeichen-Seiten. Dort sind auch die Treffs der teilnehmenden Vereine zu finden.

Text: Ursula Groth
Fotos: Kathrin Zimmermann















 
 
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed