Sport & Inklusion

Inklusiver Sporterlebnistag im Main-Taunus-Kreis

3. Sporterlebnistag Inklusion im Main-Taunus-Kreis

"Fit & Gesund - alle(s) inklusive"

"Bewegung, Spiel und Sport sind besonders gut geeignet, das gegenseitige Kennenlernen und Zusammenwirken von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern und den Gedanken der selbstbestimmten, gleichberechtigten Teilhabe im Bewusstsein zu verankern." (Grußwort des Vorsitzenden des Behindertenbeirats, Johannes Baron)

Davon konnten sich beim 3. Sporterlebnistag Inklusion am Samstag, den 15. September, von 11.00 bis 17.00 Uhr an der Heiligenstockschule in Hofheim alle Besucher überzeugen. An den Stationen der beteiligten Vereine TV Hofheim, TG Schwalbach und TSG Ehlhalten, konnte bei Bewegungsspielen, am Hindernisparcours und an überdimensionalen Holzspielzeugen Geschick und Beweglichkeit getestet werden, das Klettermobil der Sportjugend Hessen zog mutige Kletterkünstler an, beim Rollstuhlparcours des HBRS konnte man das Fahrkönnen im Rollstuhl testen und auf dem "Müslirad" der AOK Getreide schroten und das Müsli für das nächste Frühstück "erstrampeln". Musikalisch begleitet wurde der Sporterlebnistag von der inklusiven Rockband SELF aus Hochheim. Mit Unterstützung der Mitarbeiter und FSJler des sozialen therapeuthischen Drehpunkts und den Mitgliedern des Behindertenbeirats des MTK wurde mit frisch gegrillten Würstchen und selbstgebackenen Kuchen auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Als einer der 3 Organisatoren des Sporterlebnistages war auch der Sportkreis Main-Taunus aktiv beteiligt. Am Informationsstand gab es neben Informationen zu den Sportangeboten der Vereine im MTK auch Tischtennisschläger und Springseile für Groß und Klein zum Ausleihen, wovon auch viele Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern Gebrauch machten. Außerdem hatten die „Ehrenamtler“ des Sportkreises noch interessante Spielgeräte mitgebracht, unter anderem Riesenkreisel zum Reinsetzen und die beliebten Rohre für das Pipe Juggling. Besonders die Pipes hatten es vielen Besuchern angetan und es gab z.T. Warteschlangen, da wir „nur“ 4 Pipes mitgenommen hatten. Da das Wetter diesmal sehr gut mitspielte, konnten wir fast bis zum Schluss gegen 17:00 Uhr erfreulich viele Besucher begrüßen und zu der einen oder anderen Aktivität animieren. 

Text: Ursula Groth und Kathrin Zimmermann
Fotos: Irmgard Krönung und Ursula Groth




2. Sporterlebnistag Inklusion im Main-Taunus-Kreis

"Fit & Gesund - alle(s) inklusive"

Der Sportkreis Main-Taunus e.V., der Deutsche Gymnastikbund und der Main-Taunus-Kreis veranstalteten zusammen am 16.09.2017 den zweiten „Sporterlebnistag Inklusion“ an der Heiligenstockschule in Hofheim. Hier konnten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben und verschiedenste Sportarten aus einer ganz neuen Perspektive erleben. Ob beim Rollstuhlparcours, Blindenfußball oder auf der Slackline - jeder konnte mitmachen - unabhängig vom Leistungsstand, Alter oder Herkunft.

„Es geht uns vor allem um Bewusstseinsbildung im Umgang mit Menschen mit Behinderung“, sagte Theresa Heintke. Sie ist die Koordinatorin für die Belange von Menschen mit Behinderungen beim Main-Taunus-Kreis. Dabei spielt auch der Kreisbehindertenbeirat eine wichtige Rolle, dessen Ziel die Umsetzung eines Aktionsplanes für den Main-Taunus-Kreis auf Grundlage der Behindertenkonvention der Vereinten Nationen ist.

In Vorbereitung der diesjährigen Veranstaltung schrieben die Organisatoren alle 212 Sportvereine des Main-Taunus-Kreises an - vier sagten Ihre Unterstützung zu: Die TG Schwalbach war mit einem Hindernisparcours vertreten, der TV Hofheim mit Bewegungsspielen für Kinder, die TSG Ehlhalten mit einem Tanzkreis und die TG Unterliederbach mit Torball. Hans Böhl, Vorsitzender des Sportkreises Main-Taunus, berichtete von einer Umfrage unter Vereinen zum Thema Inklusion im Vorjahr. Die Rückmeldungen hätten ergeben, dass die Vereine inklusiven Angeboten positiv gegenüberstünden, es aber an qualifizierten Übungsleitern und den Voraussetzungen für inklusiven Sport fehle. Hier bedarf es auch zukünftig großer Anstrengungen von allen Seiten, um inklusive Sportangebote für alle Interessierten bereitzustellen.

Auch andere Einrichtungen leisteten einen Beitrag: Bei zunächst strahlendem Sonnenschein wurden die Sportrollstühle des Hochheimer Antoniushauses nicht nur zum Rollstuhl-Basketball auf dem Schulhof genutzt, der Drehpunkt kümmerte sich um die Verpflegung und das Hofheimer Spielmobil sorgte für noch mehr Mitmachmöglichkeiten.

Am Ende waren sich alle einig: Die Konzentration auf Schulhof und Sporthalle der Heiligenstockschule führte zu einer "viel netteren Atmosphäre" - diese schöne Veranstaltung soll es auch im nächsten Jahr wieder geben.

Quellen: Main-Taunus-Kreis, DGymB,
Wiesbadener Kurier
Fotos: Kathrin Zimmermann

 



 


 


 

 
 
Facebook Account RSS News Feed